Landimkerei Zagst - Allmendingen
 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
ich begrüße Sie herzlich auf unserer Internetseite
und lade Sie ein, sich hier über die interessante Welt der Bienen und Imker zu informieren.
 
Selbstverständlich steht Ihnen auch unsere Landimkerei in Allmendingen bei Ulm nach vorheriger Anmeldung zu einem Rundgang offen. Wir zeigen Ihnen gerne wie Bienen leben, der Honig von den Waben in das Glas kommt, wie aus Waben Kerzen werden, wie Propolis gewonnen wird, was der Imker macht und welche Geräte von der Wabenzange über Bienenbeuten bis zur Honigschleuder in einer Imkerei im Einsatz sind.
 
Desweiteren steht Ihnen unser Imkereiladen jeden Mittwoch und Freitag von 16.30 bis 18.00 Uhr mit einer großen Auswahl an Produkten aus dem Bienenvolk offen.
 
Ihr Imker aus dem Alb-Donau-Kreis
Konstantin Zagst 
  
 
 
_____________________________________________________________
 
Bitte beachten
Winteröffnungszeiten!
Ab 15. Oktober 2017 haben wir unsere Hofverkaufsstelle
in der Regel nur noch an den Samstagen von
10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
geöffnet.
Außerhalb der Öffnungszeiten dürfen Sie sich gerne an der Haustüre bei Zagst / Hanser melden.
Ab 01. Mai 2018 gelten wieder die bekannten
Öffnungszeiten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Bild des Monats:


Bienen übernachten am Flugloch weil es ihnen zu warm ist. Landimkerei Zagst 2017Foto: Landimkerei Zagst
 
Heute (04.08.2017) um 8.50 Uhr bot sich diese Bild. Die Bienen drängen sich am Flugloch weil die schwüle Hitze der letzten Tage auch für sie kaum zu ertragen ist. Nachdem ich jetzt unsere Bienen auf die Winterstandorte verbringen möchte ist dies natürlich ein Problem, da die Fluglöcher nicht verschlossen werden können. Nächste Woche werden die Völker abgeschleudert und dann beginnt das Imkerjahr 2018 mit der Varroabehandlung und auffütterung der Völker.


Imker Konstantin Zagst bei der Völkerkontrolle. Landimkerei Zagst 2017

(Foto: Landimkerei Zagst)
 
(13.07.2017) Hier kontrolliert Imker Konstantin Zagst drei Völker in unserem Imkereigarten. Das rechte und das mittlere Volk sind bereits geschleudert, das linke das einen Brut- und drei (!) Honigräume hat musste noch geschleudert werden. Im Lauf der kommenden Woche werden die restlichen Völker geschleudert bevor es dann in der ersten Augustwoche an das abschleudern und auffüttern unserer Bienenvölker geht. Da dies arbeitsintensive Wochen werden bleibt unsere Imkereiverkaufsstelle in dieser Zeit geschlossen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX------------------
 
 
Zur Information:


Bitte beachten Sie dass wir nur noch unter der Festnetznummer 07391 / 2299
und der
Mobilfunknummer 0151 - 12309845
erreichbar sind.
 --------------------------------------------------------------
Normalerweise lasse ich jegliche Politik aus unserer Internetseite, aber als ich heute auf dem Weg zu unseren Bienen war stachen mir diese Großwerbetafeln ins Auge, daher mache ich mal eine Ausnahme.

Die Bundestagswahl steht in wenigen Wochen bevor. Unsere Politiker versprechen uns mal wieder das Blaue vom Himmel und zumindest bei den bisherigen Regierungsparteien CDU-CSU und SPD fragt man sich, weshalb sie dass was sie für die nächsten Legislaturperiode vollmundig ankündigen nicht schon in ihrer bisherigen Regierungszeit getan haben. Das die Zeit für Steuerentlastumngen, Gerechtigkeit für Alle, Familienförderung, besseres Rentensystem, Schutz der Bevölkerung etc. etc. zu kurz gewesen sei, kann man kaum glauben, wenn man sieht mit welcher Geschwindigkeit Merkel und Co den unüberlegten Atomaustieg, die unüberlegte Grenzöffnung letztes Jahr, die Gleichstellung von "Gleichgeschlechtlichen Partnerschaften" auch "Ehe für Alle" genannt mit der herkömmlichen Ehe zwischen Mann und Frau, die Mietpreisbremse, das Interentdurchsetzungsgesetz und und und durchgewunken haben. Wer soll da noch glauben das in den nächsten Jahren alles besser wird? Nichtsdestotrotz habe ich heute auf meinem Weg zu unseren Bienenstöcke einige Wahlwerbetafeln am Wegesrand fotographiert und möchte zu den Tafeln einfach mal meine Gedanken schweifen lassen. Wer mich kennt weiß, das dabei natürlich sehr viel Ironie dabei ist und nicht alles was ich zu den Tafeln schreibe ganz Ernst gemeint ist. Ich möchte da auf unseren ehemaligen Bundeskanzler Schröder verweisen, der damals als er Kanzler war und sich dem Vorwurf der Wählertäuschung ausgesetzt sah meinte, das diese doch selber Schuld seien wenn sie alles glauben würden was er vor der Wahl versprochen habe.

So, jetzt aber zu Plakat eins:
 
Ja das ist ein Wahlwerbeplakat, auch wenn man auf den ersten Blick meinen könnte das hier für ein Rasierwasser geworben wird. Christian Linder versucht hier den harten Mann zu mimen. Der Drei-Tage-Bart (wahrscheinlich eher der Drei-Wochen-Bart) soll ihm Männlichkeit verleihen. Naja, da hat die FDP doch schon bessere Wahlwerbung betrieben,
der vorbeifahrende Autofahrer erfährt jedenfalls nicht
was die Pünktchenpartei eigentlich will und weshalb man gerade sie wählen soll - aber wie gesagt, Rasierwasser oder auch eine Gesichtscreme für Männer läßt sich mit dieser Werbung gut verkaufen.









Plakat Nummer zwei:
Hupps wer ist denn das? Frau Katrin Göhring-Eckart die in den letzten Monaten durch äußerst einfältiges Geschwätz aufgefallen ist stellt sich hier als Problemlöserin im Dienste der Kinder dar. Die in die Hüften gestemmten Hände sollen Tatkraft zeigen. Naja, wenn sie bei der Lösung der Kinderarmut so tatkräftig ist, wie sie bei ihrem Theologiestudium war
dann wird uns das Problem noch lange verfolgen. Und wo wir gerade im Hintergrund das natürliche Grün der Bäume und im Vordergrund das natürliche Grün des Grases sehen, fällt einem sofort ins Auge wie unnatürlich das Grün dieser Partei wirkt, Das aber nur am Rand. Ich freue mich jedenfalls sehr das wir solch tatkräftige Frauen wie unsere Katrin haben, die die Probleme unserer Zeit bei der Wurzel packen - oder eben auch nicht.






Plakat Nummer drei:
Ist Sie es oder ist Sie es nicht - unsere Bundesmutti ohne eigene Kinder? Wie lange der Fotograph wohl gebraucht hat um ein Lächeln ins Gesicht von Angela zu zaubern obwohl vor ihr die deutsche Fahne weht? Unvergessen wie sie bei der letzten Bundestagswahl Herrn Gröhe eine ebensolche aus der Hand riss und mit angeekeltem Gesichtsausdruck von der Bühne beförderte. Jetzt also kann sie sogar im Angesicht unsrer Nationalflagge ein "freundliches Gesicht zeigen" Und wer ist da im Hintergrund zu sehen? Zwar nur Verschwommen erkennbar aber ganz offensichtlich Bürger des Landes dessen Interessen sie die letzen Jahre mehr schlecht als recht verwaltet hat. Der Fokus auf sie gerichtet - die Anpackerin, die Problemlöserin der Blick nach vorn gerichtet. Und jetzt weiß ich auch weshalb die CDU-Kandidatin so glücklich ist - vor ihr weht gar keine deutsche Fahne das ist eine Fantasiefahne die beim schnellen Blick an die deutsche erinnern soll. Na dann...



Gerne hätte ich auch von der SPD, der AfD und den Linken ein Großplakat gezeigt aber leider konnte ich von diesen Parteien keines finden. Wahrscheinlich müssen die mehr sparen. Zum Schluss bleibt mir nur noch Ihnen eine glückliche Hand bei der Wahl zum nächsten Bundestag am 24. September zu wünschen. Und immer daran denken: Nicht alles glauben was einem Politiker vor der Wahl versprechen. ;-)